Orthopädie, Rheumatologie, Traumatologie und Handrehabilitation

Wir möchten unseren Patienten zur größtmöglichen Selbständigkeit verhelfen.

Ob dies nach einem Knochenbruch, einer Sehnenverletzung oder einer rheumatoiden Arthritis der Fall ist, wir möchten Ihnen dabei helfen, sich im alltäglichen Leben möglichst ohne Schmerzen und mit dem größtmöglichen Bewegungsausmaß zurecht zu finden.

Wir behandeln Patienten:

  • mit Unfallverletzungen (Bsp.: Frakturen, Quetschungen, Schnittverletzungen, Kapselverletzungen)
  • nach Operationen (Bsp.: nach Mb Dupuytren, Amputationen, Karpaltunnelsyndrom)
  • mit chronischen Erkrankungen (Bsp.: Rheuma, Arthrose, Sehnenscheidenentzündungen)
  • nach Verbrennungen
  • nach Sportverletzungen (Bsp.: Tennisellenbogen, Stauchungen)
  • Schmerzpatienten (Bsp.: CRPS, Morbus Sudeck)

Behandlungsverfahren im Rahmen der Ergotherapie und Handtherapie:

  • Frühmobilisation; postoperative Behandlung

  • Narbenbehandlung
  • Manuelle Therapie
  • Kinesiotaping ( Näheres dazu unter Infos)
  

  • Elektrobehandlung mit TENS/EMS


  • Gelenkschutzunterweisung
  • Thermische Anwendungen
  




Neurologie

Unsere Aufgabe ist es auch hier, Ihnen zur größtmöglichen Selbständigkeit im Alltag zu verhelfen.

Wir behandeln beispielsweise Patienten mit:

  • Zustand nach Schlaganfall/ Hirninfakt
  • Schädel-Hirn-Verletzungen (Bsp.: apallisches Syndrom, u.a.)
  • Hirntumoren
  • Morbus Parkinson
  • Polyneuropathie
  • Multipler Sklerose
  • Querschnittslähmungen
  • Demenzerkrankungen
  • Nervenschädigungen 

Behandlungsverfahren im Rahmen der Ergotherapie:

  • Anbahnung neuer Bewegung (durch Methoden wie Bobath, Perfetti, Affolter)
  • manuelle Therapie
  • Kontakturenprophylaxe und Hemmung der Spastiken
  • motorisch-funktionelle Behandlung
  • Hirnleistungstraining
  • Hilfsmittelversorgung und Wohnraumanpassung
  • Prothesentraining



Pädiatrie

Uns ist es nicht nur wichtig, dass unsere "kleinen Patienten" und ihre Eltern sich bei uns wohl fühlen, sondern dass auch das soziale Umfeld der Kinder mit einbezogen wird und eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Erziehern, Lehrern, Kinderärzten, Psychologen und anderen Therapeuten statt findet.

Wir behandeln z.B. Kinder und Jugendliche

  • die ungeschickt in ihren motorischen Handlungen sind
  • die Koordinationsprobleme haben
  • die Probleme in der Feinmotorik haben und in ihrer Malentwicklung zurück liegen
  • denen es schwer fällt, sich zu konzentrieren
  • die motorisch sehr unruhig sind oder viel "träumen" und dadurch Probleme in der Schule entwickeln
  • die Verhaltensauffälligkeiten zeigen, z.B. sehr ängstlich oder sehr impulsiv sind

Ergotherapie kann bei allen Kindern und Jugendlichen indiziert sein, deren Entwicklung zu selbständigen, handlungsfähigen Erwachsenen eingeschränkt bzw. behindert ist, z.B. durch:

  • Störungen des Bewegungsablaufs infolge hirnorganischer Schädigungen ( Bsp.: spastische Lähmungen, Anfallsleiden, Hydrocephalus, Spina Bifida, Muskeldystrophien u.a.)
  • Störungen der sensomotorischen Entwicklung und der damit verbundenen Beeinträchtigung der kognitiven Prozessen
  • Störungen der Wahrnehmungsfähigkeit und -verarbeitung ( sensorische Integrationsstörung)
  • Defizite in der Sozialentwicklung
  • Psychische Erkrankungen (Bsp.: Verhaltensstörungen, frühkindlicher Autismus, Essstörungen)
  • ADHS/ ADS
  • Sinnesbehinderungen (Bsp.: Blindheit, Taubheit)

Behandlungsverfahren im Rahmen der Ergotherapie:

  • Sensorische Integrationstherapie
  • Training der visuellen Whrnehmung nach Frostig
  • Training der auditiven Wahrnehmung von Audiva
  • Training der Grob- und Feinmotorik
  • Training der Graphomotorik
  • AD/HS Therapie und Beratung
  • Konzentrationstraining nach Lauth/Schlottke
  • Marburger Konzentrationstraining
  • Autogenes Training
  • progressive Muskelentspannung nach Jacobson
  • ...und natürlich Verfahren aus dem orthopädischen, neurologischen und rheumatologischen Bereich


Psychiatrie

Unsere Therapieangebote bei psychiatrischen Erkrankungen wie z.B.

  • Psychosen
  • Neurosen
  • psychosomatischen Störungen
  • hirnorganischem Psychosyndrom
  • Suchterkrankungen
  • und Störungen aus dem Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie
sind:
  • Hirnleistungstraining
  • handwerklich gestalterische Techniken
  • ADL Training
  • progressive Muskelentspannung nach Jacobson
  • autogenes Training